25.06.2019

Heute beginnt mit der BEIJING ESSEN WELDING & CUTTING die grösste Schweissfachmesse im asiatischen Raum

Oberbürgermeister der Stadt Essen zu Gast in Shanghai

Die BEIJING ESSEN WELDING & CUTTING, die führende Schweißfachmesse der Branche im asiatischen Raum, ist heute in ihre 24. Auflage gestartet. Über 1.000 Aussteller präsentieren bis Freitag, 28. Juni, ihre Produkte und Dienstleistungen auf mehr als 87.000 Quadratmetern im Shanghai New International Expo Center. Eröffnet wurde die Messe dabei durch den Oberbürgermeister der Stadt Essen, Thomas Kufen, die Chinese Mechanical Engineering Society und den DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.

Produkte rund um das Schweißen und Schneiden sind in China stark gefragt: Mit einer Monatsproduktion von 85 Millionen Tonnen Stahl ist das Land weltweit führend und hat einen entsprechenden Bedarf an Weiterverarbeitung. Die BEIJING ESSEN WELDING & CUTTING bietet den Besuchern eine ideale Plattform, um sich über Innovationen für die Schlüsseltechnologien Fügen, Trennen und Beschichten zu informieren, auszutauschen und zu ordern. Die Bedeutung der Messe unterstreicht auch das starke Interesse der Aussteller. Über 1.000 Unternehmen aus dem In- und Ausland haben sich zur zweitgrößten Branchenmesse direkt hinter der Weltleitmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN (Essen/Deutschland) angemeldet.

„Made in Germany“ sehr beliebt

An zahlreichen internationalen Gemeinschaftsständen haben Firmen die Möglichkeit, den Fachbesuchern einen kompakten Überblick über ihre Leistungen zu geben, so auch am German Pavilion, der seine Fläche aufgrund der hohen Nachfrage um 38 Prozent im Vergleich zur letzten Veranstaltung in Shanghai vergrößert hat. An dem vom deutschen Bundeswirtschaftsministerium geförderten Gemeinschaftsstand beteiligen sich 25 Unternehmen, die ihre Produkte „Made in Germany“ vorstellen.

Neben den hochwertigen Präsentationen der Aussteller bietet die BEIJING ESSEN WELDING & CUTTING umfangreiche Optionen zur Weiterbildung. Sowohl bei der Konferenz „IFWT 2019 Welding and Joining for Intelligent Manufacturing Fusion and Diffusion of Sparkling Ideas“ als auch beim „China Welding Industry Forum 2019“ geben Experten ihr Wissen weiter.

Stärkstes Auslandsprojekt der Messe Essen

Auch in diesem Jahr freuen sich die Veranstalter über die Teilnahme bekannter Firmen wie KUKA, Yaskawa, ESAB, ABB oder Golden Bridge. Doch auch zahlreiche Nischenanbieter und junge Unternehmen nutzen die Messe, um sich dem Fachpublikum zu zeigen, Kontakte zu knüpfen und Verkäufe vorzubereiten. Mit über 1.000 Ausstellern aus 30 Ländern gehört die Messe dabei zum größten Auslandsprojekt der Messe Essen.