INDIA ESSEN WELDING & CUTTING

SCHWEISSEN & SCHNEIDEN: 
		IEWC
SCHWEISSEN & SCHNEIDEN: 
		IEWC Logo

25. - 27. März 2021

Indien gehört zu den wichtigsten Regionen für die Stahlproduktion und zu den zehn weltgrößten Stahlverarbeitern und –verbrauchern weltweit. Die INDIA ESSEN WELDING & CUTTING ist die führende Messe im indischen Markt für die Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik. Auf einem der größten wachsenden Zukunftsmärkte der Welt zeigen Aussteller alle zwei Jahre ihre neusten Produkte, Dienstleistungen und Technologien rund um das manuelle- und maschinelle Schweißen.

Ein starkes Quartett: Parallel zur INDIA ESSEN WELDING & CUTTING finden die Metallurgy India, Tube India und die Wire & Cable statt. Gemeinsam bilden sie Indiens größte Messeplattform für Schweißen, Schneiden und Beschichten sowie Rohre, Rohrleitungen, Kabeltechnik und Metallurgie.

Die Anmeldeunterlagen sowie weitere Informationen stellen wir Ihnen hier zeitnah zur Verfügung.

Torben Brinkmann

Torben Brinkmann

Teamleiter Auslandsmessen
  • +49 (0)201 72 44-720
  • +49 (0)201 72 44-513
  • E-Mail
Lei Zhang

Lei Zhang

Internationaler Ausstellungsmanager
  • +49 (0)201 72 44-727
  • +49 (0)201 72 44-513
  • E-Mail

Achte INDIA ESSEN WELDING & CUTTING präsentierte Innnovationen rund um Schweiß- und Schneidtechnik

Über 14.500 Fachbesucher im Bombay Convention & Exhibition Centre

Indiens Wirtschaft ist auf Wachstumskurs. Daher war die 8. INDIA ESSEN WELDING & CUTTING erneut eine gefragte Plattform, auf der sich die Fachbesucher über Produkte, Dienstleistungen und Technologien für die Schweiß- und Schneidetechnik informierten und direkt orderten. Auf der wichtigsten Branchenveranstaltung für den indischen Raum präsentierten 91 Aussteller aus neun Nationen im Bombay Convention & Exhibition Centre in Mumbai ihre Lösungen. Die Fachmesse fand gemeinsam mit den themenverwandten Messen Tube India, Metallurgy India und Wire India statt – das Quartett verzeichnete mit über 14.500 Fachbesuchern aus 14 Ländern ein Plus von mehr als 19 Prozent gegenüber der Vorveranstaltung (2016: 12.282).

Lesen Sie mehr